Preis-Leistungs-Knaller - High-Performance Gaming

von

am 22.01.2017 veröffentlicht, 403 Aufrufe

4,1 von 5 Sternen bei 5 Bewertungen

Keine Fotos hochgeladen.
Preisvergleich
Geschätzte Wattzahl: W
Preise ermitteln...
Komponente Modell Preis Versand Anbieter Kaufen
Beschreibung

Heyho. Ausgehend von meinem Build 

"High Performance Gaming/Videoschnitt-Rechner" 

habe ich hier nochmal eine preiseffektivere Version zusammen gezimmert.



Das Setup in Kürze:
-> i7 6700K 4Ghz
-> GTX 1070
-> 16GB RAM 2.666Hz
-> 250GB SSD
-> 1TB HDD


ANFORDERUNGEN:

  • Ich will aktuelle Titel und Titel aus der nahen Zukunft problemlos mit sehr guten bis maximalen Settings spielen können.
  • Ich will möglichst wenig Geld ausgeben und trotzdem möglichst lange oben mitspielen




WARUM WAS:

Gehäuse:

-> Das Nanoxia Deep Silence 3 hat 3 Gehäuselüfter, ist gut gedämmt und deutlich presigünstiger als seine Nachfolger-Modelle.
Da er bei mir unter dem Tisch steht und keine visuelle Funktion hat, reicht mir hier der schlichte, schwarze Kasten und ich spar mir ein paar Kröten für was anderes.


CPU:

Vielleicht ist es dumm, trotz Kaby-Lake einen neuen Rechner mit Skylake zu bauen, sehr wahrscheinlich sogar. Aber hey, der i7 6700K fährt schon ziemlich oben mit. Alles darüber fällt aus dem Preisrahmen (nach oben), alles darunter aus dem Leistungsrahmen (nach unten). 


Mainboard:

Günstigeres Mainboard als im "großen Bruder" dieses Builds, kann aber trotzdem alles, was es können muss.


RAM:

HyperX ist eine gute Marke, 16GB reichen, 2666Hz, mehr gibt es dazu nicht zu sagen.


Lüfter:

ACHTUNG! Der vorher empfohlene Thermalright ist wohl als Skylake-Killer bekannt, weil er einen zu hohen (und nicht variablen) Anpressdruck mitbringt, der die CPU beschädigen kann.
daher jetzt hier ein be quiet!, dass auf dem 6700K bei mindfactory herrvoragende Bewertungen erntet, für circa das gleiche Geld.



SSD:

Genug Platz für das System und ein oder zwei ladeintensive Spiele  sollte die Platte bieten, der Rest kommt auf die...


HDD:

Ganz genau. 1 TB ist ja mittlerweile Standard, das Gehäuse sollte aber auch zum nachrüsten noch genug Platz bieten


Netzteil:

500 Watt reichen. Wer übertakten will, sollte aber besser etwas mehr in Betracht ziehen. Ohne OC läuft das System auch bei "nur" 500 Watt einwandfrei.

Grafikkarte:

Die 1070 ist hier der Favorit, einfach weil die 1060 weder die Leistung bringen kann, noch im Zweifel als SLI betrieben werden könnte. Die 1070 kann das. Die 1080 natürlich auch, aber die fällt deutlich aus dem Preisrahmen. Habe mich bewusst für eine nicht OC entschieden um vom Stromverbrauch und der Hitze her nicht zu übertreiben, und weil diese paar Prozent mehr Leistung für mich nicht den Aufpreis rechtfertigen. 
Mit der Karte eine kleineren Herstellers lässt sich hier einiges an Geld sparen.


AUCHTUNG: Auf Mindfactory weist ein Nutzer auf folgendes hin:

Achtung Lüftersteuerung!!!

Hatte erstmal ordentlich Ärger mit dem Ding, weil der Boxed-Lüfter der neuen Skylakegeneration (bei mir ein i5 6500) nicht richtig mit dem Board funktioniert. EUFI update etc. half nichts, obwohl im changelog stand, dass die Lüftersteuerung aktualisiert wurde.
Schlussendlich habe ich im Asrock-Forum den entscheidenden Hinweise gefunden: Im UEFI muss im advanced-Modus der CPU-Fan auf "4-Pin"-gestellt werden. - Dann funktioniert der Lüfter einwandfrei. Voraussetzung für diese Option ist dazu allerdings ein UEFI-update auf die neueste Version (Mai 2016).

Es ist dementsprechend dringend erforderlich, dass bei Verwendung eines Skylake-Prozessors in diesem Board die Lüftersteuerung überprüft wird!! Es gibt offenbar zwei verschiedene Hersteller des Boxed-Lüfters. Bei dem einen (in meinem Fall), läuft es eben erst nach dem beschriebenen Vorgang. Ohne die beschriebene Einstellung und UEFI-Update dreht der CPU-Lüfter immer bei 2000 rpm aufwärts und ist einfach nur ewig laut. Wenn man dann im UEFI die Steuerung variiert und anpasst, dreht der Lüfter unterhalb von 50%-Einstellungen GAR NICHT!!! Dementsprechend sind Hardwareschäden nicht auszuschließen!

Ansonsten kann ich das Board weiterempfehlen. Will man allerdings (wenn auch vorübergehend) den Boxed-Lüfter einer Skylake-CPU verwenden, muss man unbedingt aufpassen...






Zuletzt bearbeitet: 02.05.2017, 03:18 Uhr

PC-Build einfach verlinken

Kommentare
2
CodyLetsPlay | Verfasst am 22.01.2017 um 13:39 Uhr

Hey ho!Nette Zusammenstellung und ordentliche Erläuterungen.Lediglich auf deine Rechtschreibung könntest du ein wenig mehr achten. =)Verstehe allerdings nicht, warum die die Kaby Lake als noch nicht veröffentlicht darstellst.Ich habe bereits einen in meinem System an dem ich gerade sitze.500 Watt sollte durchaus reichen.Grüße,Cody

2

Rechtschreibung bearbeite ich am Rechner, am iPad ist das blöd, aber danke für den Hinweis, da werde ich nochmal queerlesen. :) Stimmt, das habe ich falsch formuliert, werde ich ändern. Danke für den Hinweis :) – Tim Krause | vor 7 Monaten
Kommentar hinzufügen
1
Felix Röling | Verfasst am 12.03.2017 um 23:50 Uhr

Gute Zusammenstellung. Ich würde trotzdem mehr als 500W Netzteil einbauen um auf Nummer Sicher zu gehen. Denn Beispielsweise wenn jemand diesen PC nochmal übertakten wollte, könnte es da zu Schwierigkeiten kommen (eigene Erfahrung). Aber sonst ist es für diesen Preis echt gut! :)

0

Stimmt, für ne Übertaktung wird's kritisch, aber so läuft und schnurrt das Ding ohne jegliche Probleme :) – Tim Krause | vor 4 Monaten
Kommentar hinzufügen
# und PC-Teil eingeben, um PC-Teil einzufügen