{{ calculatedChanges }} Änderung

Gaming PC für unter 1000€

von

am 03.02.2017 veröffentlicht, 70 Aufrufe

3,75 von 5 Sternen bei 2 Bewertungen

Kompatibilität:
Geschätzter max. Stromverbrauch
Preise ermitteln...
Dieser Build enthält momentan keine Hardware.
Komponente Modell
{{ getCategoryLabel(item.category[2].id.cat) }} {{ item.product.replace(/\(.*\)/, '') }} Entfernen Kaufen
Gesamtpreis: {{ replaceDotNotation(totalPrice.value) }}* € (zzgl. Versand)
Hardware hinzufügen
Beschreibung
Bitte beschreibe Deinen PC-Build

Moinsen,

Dritter Build. Mann, ich baller hier ja andauernd Neues rein :D

Es sollte erwähnt werden, dass dieses System kein High-End, sondern lediglich ein Gaming-System ist. Da auf Unlocked-CPU und Z270 Mainboard verzichtet wird, ist es nicht zum Übertakten geeignet, was aber nicht weiter schlimm ist. Mit OC macht man sowieso meistens mehr kaputt als schneller, wenn man nicht professionell arbeitet :D

Die RX480 wurde der GTX1060 vorgezogen, da sie 8 statt 6 GB GDDR5 Grafikspeicher hat, und somit definitiv zukunftstauglicher ist. Der Arbeitsspeicher wurde von 16GB auf 8GB abgespeckt, einfach, weil 8GB für ein Midrange-Gaming-System ausreichend sein sollten, aber in der Zukunft kann ja immer noch nachgerüstet werden - bei Bedarf.

Genauso sieht es mit der Festplatte aus: Jemand, der dieses System kauft, ist kein Hardcore-Zocker mit einer Terrabyte-großen Spielesammlung. 525GB SSD-Speicher sollten ausreichen, gegebenenfalls kann man eine 125GB-Partition für Betriebssystem und Standartprogramme erstellen, und eine 400GB Spiele-Partition. Später kann bei Bedarf nachgerüstet werden oder gegebenenfalls Datenmüll auf günstige externe Harddisks abgeschoben werden.

So, ich hoffe, der Build gefällt euch. Lasst doch eine Bewertung da! :D

PC-Build einfach verlinken

Kommentare
1
Marek Hülkenberg | Verfasst am 08.02.2017 um 01:06 Uhr

Ich bin mir nicht sicher, ob die RX480 oder eine GTX 1060 so angemessen wären. Man kann es bestimmt schaffen, daraus ein ausgeglichenes System zu machen, das von einer GTX 1070 profitieren kann.

Sparen und dadurch günstiger oder mit mehr Performance wegkommen könnte man, indem man z.B. an der CPU ein wenig spart. Ein i5 7400 oder i5 6500 würden es hier sicher auch machen. Am Gehäuse auch auf jeden Fall. Ich würde eher zu einem 30€ Gehäuse greifen.

Und das Netzteil wäre auf jeden Fall zu schwach. Es sagt zwar, dass nur 364Watt verbraucht werden, aber hier würde ich statt einem 400Watt-Netzteil auf jeden Fall ein 500- oder 550Watt-Netzteil nehmen.

lg m0rz

| Verfasst gerade eben Löschen

Hilfe zur Formatierung
Eingabe Ergebnis
*kursiv* kursiv
**fett** fett
> Zitat
Zitat
[Knuse](https://www.knuse.de) Knuse