1.200€ Mittelklasse Gaming Computer

von

am 13.04.2017 veröffentlicht, 1422 Aufrufe

4 von 5 Sternen bei 8 Bewertungen

Preisvergleich
Geschätzte Wattzahl: W
Preise ermitteln...
Komponente Modell Preis Versand Anbieter Kaufen
Beschreibung

Willkommen zu einem neuen PC-Build,

heute ein PC-Build für euch, den ich zusammen mit meinem Kollegen Michael erstellt und gebaut habe.
Da der Computer für Ihn war, hat er auch einige Anforderungen/Vorgaben gegeben, die erfüllt werden sollten:
- max. 1.200€ kosten
- Grün als Farbschema
- aktuelle Spiele in 1080p mit mindestens 60FPS in Mittel bis Hohen Settings
- das Gehäuse soll günstig sein


Zum Aufbau des Computer habe ich wieder ein Video gemacht, dieses findet Ihr hier:



🌟Grafikkarte ➜ Gigabyte 

Die GigaByte GeForce GTX 1060 G1 Gaming mit 6 GB GDDR5 Speicher reicht vollkommen aus, um den Anforderungen gerecht zu werden.
Wir haben die Spiele Resident Evil 7 und For Honor auf maximalen Einstellungen im Video getestet, läuft SUPER!

Durch die RGB-Beleuchtung, können wir die Grafikkarte in Grün leuchten lassen.
Dazu ist diese Grafikkarte noch die OC Version, somit Taktet sie im Boost mit 1847 MHz.



🌟CPU ➜ INTEL

Aus der neuen Reihe der Kaby Lake's haben wir uns für den INTEL i5 7600K entschieden.
Diese CPU kommt mit 4 Kernen ohne Hyperthreading.
Da er damit spiele wie League of Legends und Rocket League spielen möchte ist das optimal.
3,8 GHz lautet der Standard Takt der CPU und mit dem Turbo Modus kommt die CPU auf 4,2 GHz.

Mit dem richtigen Mainboard Chipsatz, kann man die CPU auch ganz einfach selber per freiem Multiplikator übertakten.
Eine maximale TDP von 95 Watt ist auch total vertretbar, wenn man bedenkt das dieser Wert nur im voll ausgelasteten Zustand erreicht wird.
Der integrierte Grafikchip ist der Intel HD Graphics 630, braucht man nicht. :D



🌟Mainboard ➜ MSI

Beim Mainboard haben wir auf ein MSI Z270 Gaming Pro Carbon gesetzt.
Es gab zwar günstigere Varianten, aber wir wollten erstens nicht das billigste vom billigsten und es sollte min. einen M.2 Anschluss bieten, ansprechend aussehen und RGB Beleuchtung haben.
Der Z270 Chipsatz ermöglicht uns einfachen übertakten der CPU und generell ist es ein Mainboard, dass zum spielen ausgelegt ist. Dazu soll es was für die Zukunft sein, falls man mal upgraden möchte.
Natürlich ist es im ATX Format und passt somit in die meisten Gehäuse rein, die man so bekommen kann.

Eine schöne I/O Blende war auch dabei, aber leider kein Aufkleber von MSI.



🌟Netzteil ➜ be quiet!

Das be quiet! Pure Power 10 CM mit 500 Watt ist optimal für diesen Build.
Es bietet genug Leistung, sodass es noch ein bisschen Luft nach Oben lässt und dabei sehr effizient arbeiten kann. Dieses Netzteil wurde mit 80 Plus Silver ausgezeichnet, das garantiert uns einen Mindestleistunggrad von 85%.
Es handelt sich hierbei um ein leises High End Netzteil mit Kabelmanagement.
Bitte Leute spart nicht beim Netzteil, es passiert oft genug das die Chinaböller durchbrennen.
Das Netzteil ist die Komponente die sich um die Stromzufuhr kümmert, da sollte man schon auf Qualität setzen



🌟SSD ➜ SAMSUNG

Als Systemfestplatte dient uns die Samsung 960 Evo M.2.
Diese Art von SSD bringt und einen immensen Geschwindigkeitsvorteil, wenn man sie richtig nutzt und einbaut!
Bei uns wird sie vom MSI M.2 Shield noch zusätzlich gekühlt.

Bei der Installation gab es keinerlei Probleme. (Windows 10 Pro 64 Bit per USB3.0-Stick)


🌟RAM ➜ G.Skill

2x 8 GB DDR4 mit 2.400MHz sind ausreichend und die CL15 wird man nicht wahrnehmen können.
Mit 16 GB Ram ist Michael erstmal bestens bedient.


____________________________________________________________

Der MONITOR fehlt noch in der Konfiguration hier.

Freue mich auf Kritik und andere Kommentare,

euer Cody
https://www.youtube.com/user/CodyLetsPlay
https://twitter.com/CodyLetsPlay
https://www.instagram.com/codyletsplay/



Zuletzt bearbeitet: 17.04.2017, 12:22 Uhr

PC-Build einfach verlinken

Kommentare
-1
Nicolas Kutzner | Verfasst am 13.04.2017 um 11:04 Uhr

die M.2 ssd is unnötig numm ne sata ssd dies billiger und genauso gut

2

Definitiv ist das nicht der Fall. Warum sollte sie unnötig sein? Schon mal selber den Vergleich erleben können? Wenn man es richtig nutzt, mit den richtigen Komponenten merkt man das auf jeden Fall. Ich hab Jahre mit S-ATA SSD gearbeitet und im Januar auf eine M.2 gewechselt. – CodyLetsPlay | vor 3 Monaten
0

ich bin der meinung dass eine sata ssd für gaming reicht. m.2 ist da eigentlich unnötig – Nicolas Kutzner | vor 3 Monaten
Kommentar hinzufügen
1
NeoX2407 | Verfasst am 14.04.2017 um 19:03 Uhr

Ich würde noch eine HDD einbauen, da 250GB bei Heutigen Spielen schnell voll sind.

0

Da baut er noch eine alte von sich ein. =) – CodyLetsPlay | vor 3 Monaten
Kommentar hinzufügen
0
Nireki | Verfasst am 21.04.2017 um 10:52 Uhr

Für 1200€ nur ne GTX 1060?
Lieber einen r5 1600/ 1600x mit einer GTX 1070.. ( von MSI, zotac etc...).  

# und PC-Teil eingeben, um PC-Teil einzufügen